Wie funktioniert das Sparen beim Online Shopping über Cashback-Anbieter?

0

Sparfüchse wissen das Einkaufen im Internet zu schätzen, denn dabei lassen sich sehr viel einfacher die Preise vergleichen als in Geschäften vor Ort. Für alle, die gerne beim Online-Shopping noch zusätzlich sparen wollen, können Cashback-Dienste wie Shoop, Getmore oder Andasa von Interesse sein.

Was ist ein Cashback-Dienst?

Der englische Begriff Cashback bedeutet “Geld zurück” und wird für Bonusprogramme verwendet, bei denen bei Einkäufen ein Rabatt gewährt wird. Anders als bei herkömmlichen Rabattsystemen wird dieser Betrag aber nicht sofort beim Bezahlen im jeweiligen Shop von Kaufpreis abgezogen, sondern in Form von Punkten oder Ähnlichem dem Cashback-Konto des jeweiligen Nutzers gutgeschrieben. Das “Geld zurück”-Angebot kommt auch nicht von bestimmten Shops, sondern von einem Cashback-Dienst. Sobald eine bestimmte Summe erreicht ist, können die Punkte je nach Cashback-Anbieter als Geldbetrag ausgezahlt, als Rabatt beim Einkaufen genutzt oder in eine Sachprämie umgetauscht werden. Eine Übersicht über die Anbieter und aktuelle Aktionen gibt Adiceltic.de.

Wie funktionieren Cashback-Dienste?

Alle Cashback-Dienste arbeiten mit Partnerseiten, den Shops, zusammen. Ein Nutzer meldet sich zunächst über das Online-Portal des jeweiligen Bonusprogramm-Anbieters an und wird von dort aus auf die gewünschte Shop-Seite weitergeleitet, wo er dann seine Einkäufe tätigt. Dabei wird automatisch registriert, dass sich der User über das entsprechende Cashback-Portal hat weiterleiten lassen, so dass ihm der Einkauf später zugeordnet werden kann. In manchen Fällen gibt es auch Browser-Erweiterungen, die den Weg über das Cashback-Portal ersetzen. Die Gutschrift der Punkte erfolgt dann ganz automatisch, wobei je nach Portal und Art des Einkaufs entweder ein Prozentsatz des Kaufpreises oder eine feste Anzahl von Punkten auf das Nutzerkonto übertragen wird. Da Cashback-Dienste nicht nur mit Online-Händlern, sondern auch mit Finanzdienstleistern, Reiseanbietern und Telekommunikationsunternehmen zusammenarbeiten, kann auf diese Weise bei unzähligen Transaktionen im Internet ein kleiner Betrag angespart werden. Die Auszahlung erfolgt schließlich über das Portal des jeweiligen Cashback-Dienstes und ist in der Regel mit wenigen Klicks erledigt. Finanziert werden die “Geld zurück”-Programme über die Provisionen, die die Cashback-Portale von den Shops für die Weiterleitung der Kunden erhalten. Ein Teil der Provision wird via Cashback an die Kunden zurückgegeben.

Bild: Bigstockphoto.com / Samokhvalov Artem

Share.

Comments are closed.