Geldumtausch für den Urlaub?

G

Bei Reisen in die EU-Mitgliedsstaaten stellt sich die Frage meist gar nicht mehr: Muss man für einen kurzen Urlaub Bargeld in eine andere Währung umtauschen? Frankreich, Spanien, Italien, Portugal – überall wird mit dem Euro bezahlt, ein Umtausch ist also nicht nötig. Aber wie sieht das aus, wenn man nach Thailand, Sri Lanka, Dubai oder Australien reist? Mit Euro-Münzen kommt man da nicht weit …

Banken in Deutschland

Die größeren Banken in Deutschland haben die gängigsten Fremdwährungen vorrätig. Wer also für ein verlängertes Wochenende ein paar australische Dollars benötigt, für den Kurzurlaub in Dubai VAE-Dirham braucht oder in Thailand mit Baht anstelle von Traveller’s Cheques bezahlen will, der sollte Bargeld umtauschen. Größere Mengen und exotische Währungen hat keine Bank vorrätig, man sollte also auf jeden Fall rechtzeitig bei der Hausbank nachfragen und die gewünschte Fremdwährung gegebenenfalls bestellen. Warum die Hausbank? Weil der Wechselkurs zwar innerhalb Deutschlands bei deutschen Banken gleich ist, fremde Banken aber unter Umständen Bearbeitungs- und Tauschgebühren verlangen. Das macht die Fremdwährung teurer.

Tauschen im Ausland

Es lohnt sich, im Vorfeld Erkundigungen einzuziehen. Denn je nach Wirtschaftslage kann es sogar günstiger sein, wenn Bargeld im Reiseland erst getauscht wird. Im Internet finden Sie den aktuellen Wechselkurs, eventuell erhobene Gebühren können bei den Banken abgefragt werden. Wer einen längeren Auslandsaufenthalt plant und nicht abschätzen kann, wie viel Bargeld benötigt wird, der sollte auf jeden Fall nur ein Minimum in Deutschland tauschen und für den Notfall Reiseschecks oder Euro mitführen. US-Dollar sind als Tauschwährung manchmal noch günstiger, abhängig vom Reiseland. Für Last-Minute-Geschäfte können sowohl in Deutschland als auch im Ausland die Tauschstuben am Flughafen genutzt werden, allerdings sind die erhobenen Gebühren dort oft sehr hoch, so dass Sie sich auf finanzielle Verluste einstellen sollten.

Eine Alternative zum oftmals teuren Geldumtausch ist es, das benötigte Bargeld direkt im Ausland abzuheben. Hierfür bietet sich bspw. die DKB Cash Kreditkarte an, die es erlaubt weltweit kostenlos Geld abzuheben. Dabei fallen keinerlei Gebühren an und auch die Wechselkurse sind fair. Ein weiterer Vorteil ist, dass man immer nur soviel Geld bei sich trägt wie man auch wirklich benötigt. Hier können Sie einen Erfahrungsbericht zur DKB Cash Kreditkarte abrufen.

Alle Kategorien