Was versteht man unter 60-Sekunden-Handel?

0

Der 60-Sekunden-Handel ist die schnellste Variante, bei Onliner-Brokern binäre Optionen zu handeln. Hier sind starke Nerven, schnelle Reaktionen und hohe Konzentration gefragt.

Trading im Minutentakt

Die meisten Online-Broker, so auch die Bank of Swiss, bieten diese nervenaufreibende Variante des Handels an. Insbesondere für das Forex-Trading, also das Handeln mit starken Währungspaaren, eignet sich diese Spielart, da die Kurse vielen kleinen Schwankungen unterliegen. Der Händler setzt beispielsweise auf das Steigen des Dollarkurses im Verhältnis zum Euro und wählt eine Call- oder Hoch-Option. Mit Beginn des Trades wird der Kurs festgeschrieben und nach 60 Sekunden mit dem dann aktuellen verglichen. Ist der Kurs wirklich gestiegen, notiert die Option im Geld und der Händler hat rund 80 Prozent auf seinen Einsatz gewonnen. Notiert die Option aus dem Geld, wenn der Kurs also gesunken ist, verliert er seinen Einsatz. Bei einigen Anbietern gibt es dann eine Rückerstattung von rund 10 Prozent, das wird aber unterschiedlich gehandhabt.

Wichtige Hilfsmittel einbeziehen

Um für einen so kurzen Zeitraum die Kursentwicklungen zumindest annähernd einschätzen zu können, sollten Sie Hilfsmittel nutzen. Dazu gehört unbedingt ein Live-Chart, der auch die geringsten Kursschwankungen im Minutentakt und in Echtzeit anzeigt. Wichtige Studien, wie beispielsweise die Bollinger Bands, können in diese Charts integriert werden. Sie berechnen obere und untere Grenzlinien, in denen sich Kurse rein statistisch gesehen entwickeln werden. Nähert sich der aktuelle Kurs einer der eingezeichneten Grenzlinien, können daraus Kaufsignale abgeleitet werden. Diese Form des Tradings setzt also einiges an Wissen und Erfahrungen voraus, um in einem so kurzen Zeitraum auch wirklich Gewinne erzielen zu können.

Share.

Comments are closed.