Was sollten Unternehmen bei Werbegeschenken beachten?

0

Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft, sagt das bekannte Sprichwort. Aber wie klein darf oder muss ein „kleines“ Geschenk sein? Compliance, also das Einhalten von Gesetzen und internen Regeln, ist in vielen Unternehmen heute ein sehr großes Thema. Niemand will riskieren, öffentlich mit Bestechungsvorwürfen oder wettbewerbswidrigem Verhalten konfrontiert zu werden. Die Annahme von Geschenken wird deshalb begrenzt, zum Beispiel durch eine Wertgrenze von dreißig Euro. Andererseits kann ein zu billiges Geschenk das Gegenteil von dem bewirken, was eigentlich beabsichtigt war, wenn der Beschenkte den Eindruck hat, mit einem Wegwerfartikel abgespeist zu werden.

Das muss ein gutes Werbepräsent leisten

Personalisierte Werbegeschenke an Kunden und Interessenten erfüllen den gleichen Zweck wie eine Visitenkarte: Name und Kontaktdaten des werbenden Unternehmens sollen dem Beschenkten stets präsent sein. Ideal ist deshalb ein Geschenk, das nicht einfach in der Schublade oder einer Kartenbox verschwindet wie die Geschäftskarte. So gesehen sind die Klassiker unter den Werbemitteln, Kalender und Kugelschreiber, auch weiterhin eine gute Wahl, und nicht umsonst führen sie die Hitlisten der Werbemittel-Verkäufer an. Der Wandkalender hängt stets in Sichtweite, der Kuli wird mehrmals täglich zur Hand genommen. Aber: Wie viele Manager und auch ganz normale Sachbearbeiter hängen den Kalender zwar buchstäblich an den Nagel, planen ihre Termine aber mit Tools am Computer? Und auch der Stift ist vielfach durch die Maus verdrängt. Hinzu kommt die Diskussion um Einweg-Artikel aus Plastik. Ein billiger Kugelschreiber mag als Giveaway für einen Messestand gerade noch tauglich sein, als echtes Geschenk zeugt er aber mehr von Einfallslosigkeit und ist mit einem Wert von wenigen Cent auch nicht unbedingt ein Zeichen von Wertschätzung. Grundsätzlich gilt: Egal, ob Sie ein klassisches Werbegeschenk wie Kugelschreiber oder Tasse wählen oder sich für modernere Varianten wie Mauspads oder USB-Sticks entscheiden – das Produkt sollte immer hochwertig und funktional sein. Nur dann können Sie (potentielle) Kunden und Geschäftspartner damit überzeugen.

Originell statt teuer

Teure Werbegeschenke können aus den eingangs erläuterten Gründen heutzutage problematisch sein. Es ist deshalb keineswegs unangebracht, vorher zu fragen, ob der zu Beschenkende zum Beispiel eine luxuriöse Uhr oder eine Einladung zu einem Wellness-Wochenende – verpackt in eine personalisierte Urlaubsbox – überhaupt annehmen darf. Die Frage ist weit weniger peinlich, als wenn ein Geschenk zurückgewiesen oder zurückgeschickt werden muss. Abgesehen vom Compliance-Thema birgt ein allzu wertvolles Geschenk das Risiko, protzig zu wirken. Die gut gemeinte Aktion schlägt ins Gegenteil um, wenn der Empfänger sich fragen muss, ob er ein Produkt oder eine Dienstleistung vielleicht viel zu teuer einkauft, weil er damit übertriebene Werbegeschenke finanziert. Dankbarkeit und der Wunsch, sich zu revanchieren, hängen von einem angemessenen Wert ab. Wie wäre es, nicht mit einem besonders teuren, sondern mit einem originellen, einfallsreichen Geschenk zu punkten? Selbst wenn es kein Artikel ist, den man ständig zur Hand nimmt, könnte er zum lange anhaltenden Gesprächsthema werden. Ihr Kunde wird durch das Geschenk zum Multiplikator, der Ihr Unternehmen bekannt macht.

Ein Symbol der Geschäftsbeziehung

Idealerweise passt die Geschenkidee in irgendeiner Form zum werbenden Unternehmen und seinen Leistungen oder sogar speziell zu diesem Kunden. Zur Einweihung eines Neubaus gratulieren Sie mit einem Grundstein aus rotem Ziegel mit Plakette, der als auffälliger Stifthalter einen besonderen Platz auf dem Schreibtisch erhält. Zur Geschäftseröffnung spendieren Sie einen Satz gravierter Sektgläser und natürlich den flüssigen Inhalt dazu. Auch ein symbolischer Schlüssel zum Glück kommt immer gut an und kostet nicht die Welt. Für IT-Unternehmen bieten Geräte mit USB-Anschluss eine Fülle von Möglichkeiten – vom Mini-Staubsauger für Brötchenkrümel in der Tastatur (ideal für einen Reinigungsdienstleister) über den Kaffeetassenwärmer bis zur Pacman-Lampe im Retro-Look. Sie sind an der Reihe – lassen Sie ihre Fantasie spielen!

Bild: Bigstockphoto.com / Mangostar

Share.

Comments are closed.